Grundschule des Kreises Offenbach mit pädagogischer Mittagsbetreuung


Helga - der Schulkürbis


+ + + + UPDATE + + + +

Mittlerweile ist die Deadline des Kürbiswettbewerbes erreicht (14.o9.) und Helga wurde pflichtschuldig vermessen.
Die Größe eines Siegerkürbisses (315 cm Umfang 2o17) hat sie zwar nicht ganz geschafft - aber sie hat - besonders
in der Dürre des Sommers - ihr Bestes gegeben und immerhin 78 cm erreicht.

Im Vergleich mit Grapefruits, Tomaten und Heidelbeeren also sehr beachtlich!


Im Mai fing alles ganz klein an.

Im Sekretariat der Wilhelm-Leuschner-Schule kam ein Umschlag von HR 3 an. In diesem befanden sich unscheinbare, fingernagelgroße
Samen, aus denen ein Kürbis der Gattung Atlantic Gigant wachsen sollte. Das Besondere an dieser Kürbissorte ist,
dass sie bis zu 600kg schwer werden kann!!!!

HR3 veranstaltet mit der Firma Löwer die "HR3 Kürbiswette". Bei dieser wird der schwerste Kürbis in Hessen gesucht.
Mitmachen kann jede Kindertageseinrichtung und jede Grundschule in Hessen. Schnell war für den 2. Jahrgang klar: DA MACHEN WIR MIT!!!

Damit unser Kürbis keimen und somit wachsen kann, müssen die Samen angefeilt und dann einen Tag in Wasser eingeweicht werden.
Danach geht es in einem feuchten Tuch in eine Plastiktüte.

   

Nachdem die Samen gekeimt hatten, wurden sie in Anzuchterde eingepflanzt.
Innerhalb weniger Tage waren die ersten Blätter zu sehen, die sehr schnell größer wurden.

 

Mitte Mai war es dann endlich soweit, der Kürbis darf ins eigene Beet auf dem Schulhof einziehen.
Damit die Pflanze von Beginn an, mit den nötigen Nährstoffen versorgt wird, wurden frische Pferdeäpfel der Erde beigemischt.

 

Von diesem Tag an hieß es, wässern, wässern, wässern und Daumen drücken!!!!!

Warum unser Kürbis den Namen Helga trägt??? Eine Kürbispflanze hat männliche und weibliche Blüten. Die weiblichen Blüten sind
sofort erkennbar, da an ihnen eine kleine Kugel wächst. Daraus wird der Kürbis.

 

Die Schulbienen haben fleißig mitgeholfen…

Leider sind die heißen Sommerferien unserer Helga nicht so gut bekommen, sodass bisher nur ein Kürbis, etwas kleiner als
ein Handball, gewachsen ist. Aber unsere Helga gibt nicht auf! Sie wächst weiter, und so geben wir die Hoffnung nicht auf
und hoffen, im Herbst einen schönen großen Kürbis ernten zu dürfen.

 

 


Text: Becker
Fotos: Becker/Zobec

Besucherzaehler


[Fenster schließen]